Oraon-Fonds

Der Oraon-Fonds bezweckt, Jugendlichen aus ethnischen Minderheiten in Bagladesh (z.B. den Christlichen Oraon im Norden Bangladeshs) ein Studium zu ermöglichen.

Die ethnischen Minderheiten in Bangladesh haben es be-sonders schwer. Sie sind noch ärmer als die übrige Be-völkerung und leben meist in Dörfern, die von regelmäs-sigen Überschwemmungen stark betroffen sind. Viele Dörfer haben weder Stromanschluss, Telefon noch flies-sendes Wasser. Nach Abschluss der obligatorischen Schuljahre gibt es für die meisten Jugendlichen keine Perspektive mehr. Die Familien können sich eine weiter-führende Schule nicht leisten, denn eine weitere Ausbil-dung oder ein Studium ist nur ausserhalb der Heimatre-gion möglich. Besonders benachteiligt sind die Mädchen, die zu Hause möglichst früh verheiratet werden.

Die Reise- Lebens und Schulkosten pro Jugendlichen be-tragen zwischen Fr. 800.00 und Fr. 1’000.00 pro Jahr. Mit Fr. 10’000.00 kann eine Gruppe von acht bis zwölf Oraon’s eine solche Ausbildung geniessen. Geplant ist, für eine solche Gruppe ein Haus in der Hauptstadt zu mieten und den Jugendlichen in einer Wohngemeinschaft den Besuch der Universität oder einer höheren Fachschu-le zu ermöglichen.

Die Verwendung der Mittel wird durch die Gründerin des Fonds überwacht mit Hilfe von ihr persönlich bekannten Gewährspersonen in Bangladesh.

Gegründet und geleitet wird der Fonds durch Frau Brigit-te Schmid-Gugler, die als Journalistin drei Monate in Bangladesh lebte und zu verschiedenen Themen in un-terschiedlichen Regionen von Bangladesh recherchiert und berichtet hat.

Ihr Beitrag, egal ob es sich um einen kleineren oder grös-seren Betrag handelt, hilft, den Oraon’s eine Ausbildung und somit eine Zukunft in Bangladesh zu bieten. Spenden können einbezahlt werden auf das Konto bei der Raiffei-senbank, IBAN CH53 8000 5000 0503 4039 6, Stiftung Succursus, mit dem Vermerk “Oraon-Fonds”. Die Spenden sind steuerlich abzugsberechtigt.