Stiftung Succursus 

 
 idee
 wie
 fondszweck
 beispiele
 vorteile
 finanzen
  <HERAUSGEBER> steuervorteile
  vermögenserträge
  abrechnungsmodell
 download
 
 Stiftungsrat
 
 Kontakt

Steuern


Eine gemeinnützige Stiftung hat insbesondere drei grosse steuerliche Vorteile:
  1. Das Vermögen und insbesondere die Erträgnisse in der Stiftung unterliegen nicht der Einkommens- oder Ertragssteuer. D. h., die Stiftung selbst ist steuerbefreit und kann ihre Erträgnisse zu 100 % wieder ausschütten. Dies im Gegensatz zum Vermögen von Privatpersonen. Bevor dieses einem gemeinnützigen Zweck zugewiesen werden kann, muss es in der Regel zuerst als steuerbares Einkommen verdient werden.
  2. Einlagen von Privatpersonen oder Firmen an eine gemeinnützige Stiftung berechtigen zu einem entsprechenden Abzug vom steuerbaren Einkommen. Die heutige Maximalquote von 10% wird ab 2006 beim Bund und zahlreichen Kantonen auf 20% erhöht. Wer bei Fr. 150'000.00 steuerbarem Einkommen Fr. 30'000.00 an eine gemeinnützige Stiftung überweist, spart private Einkommenssteuern in einer Grössenordnung von etwa Fr. 10'000.00.
  3. Ohne Obergrenze sind Zuwendungen an gemeinnützige Stiftungen generell von der Schenkungs- bzw. Erbschaftssteuer ausgenommen. Das ist insbesondere für Personen ohne Kinder oder Ehegatten von Bedeutung. Bei ihnen unterliegen testamentarische Zuwendungen an Verwandte oder Dritte einer Erbschaftssteuer von bis zu 50%.


Sitftung Succursus, Wohltätige und gemeinnützige Sammelstiftung
Tel +41 (0)71 227 80 81, 


© 2007-16 l. u. p. o. - soft, CH - 3983 Breiten ob Mörel     by Breiten